„Mutter ist die Best(i)e!“ Wenn Bindung missbraucht wird – von narzisstischen Eltern(teilen) abnabeln!

„Ach, rufst du auch mal wieder an!“ Bei meiner Nachbarin kommt die Tochter jeden Sonntag zum Kaffeetrinken zu ihr, aber du kümmerst dich überhaupt nicht um mich!“ „Ich hab wegen dir auf alles verzichtet, und das hab ich nun davon.“ „Ich wollte ja nur helfen und das ist nun der Dank dafür!“ „Mit deinem Bruder gibt es nie Probleme!“ Kennst du solche oder ähnliche Sätze? Ist es auch immer kräftezehrend, schwierig und frustrierend, wenn du Kontakt hast mit deiner Mutter? Fühlst du dich immer irgendwie schuldig, obwohl du gar nicht weißt, warum eigentlich? Das könnte daran liegen, dass deine Mutter narzisstische Züge hat und du noch immer in einer gewissen Art von Verstrickung mit ihr lebst. „Nicht mit dir und nicht ohne dich“ - solche Dynamiken gibt es gar nicht selten zwischen Mutter und Tochter. Das gilt sogar bis über den Tod hinaus, wenn man es nicht…

weiterlesen

Dein Wille geschehe….

wir haben gelernt, dass wenn wir NEIN zu etwas sagen bzw., wenn wir etwas wollen, was eine andere Person nicht will, dann geht eben diese Person aus dem Kontakt mit uns und wir werden zurück gewiesen, allein gelassen, bestraft! Bist du auch so ein Ja-Sager, der möglichst nicht anecken will und unbedingt Harmonie braucht? Hältst du es auch kaum aus, wenn ein anderer Mensch böse auf dich ist - vor allem dann, wenn dieser Mensch dir viel bedeutet? Und ist es dir fast unmöglich, NEIN zu sagen, wenn du dafür wieder mit no-contact, Abwertung oder psychischer/physischer Gewalt rechnen musst? Im Grunde ist es ja spannend, dass es Menschen gibt, die überhaupt kein Problem damit haben, NEIN zu sagen, während andere sich furchtbar schwer damit tun. Wie kann so etwas möglich sein und warum gehören wir nicht zu den NEIN-Sagern? Das würde uns doch viel mehr Optionen ermöglichen…

weiterlesen

Der Narzisst hat dir alles genommen – nun braucht es Mut für den nächsten Schritt!

Das ist leichter gesagt als getan! Wenn man sich schwach und elend fühlt, dann ist Mut einfach sehr weit entfernt. Wie soll man sich aufrappeln, wenn man kein Selbstwertgefühl mehr hat, wie soll man den nächsten Schritt machen, wenn man gar nicht weiß, in welche Richtung! Verwirrung und ein heilloses Durcheinander sind sicherlich Auswirkungen einer toxischen Beziehung. Es fehlt die notwendige Sicherheit in die eigene Entscheidungsfähigkeit, weil man vom Narzissten für alles kritisiert wurde, klein gemacht und abgewertet. Nun weiß man selbst nicht mehr, was richtig und falsch ist. Woher soll dann die Kraft zum Ausstieg kommen oder zum Finden eines neues Weges. Wir verharren in dem inneren Spannungszustand von „Ich weiß, dass es so nicht weitergeht“ und „Ich kann es einfach nicht“. Diese Dissonanz, dieses Dilemma und dieser Spagat entzieht uns weiterhin Kräfte, die wir dringend für den Weg nach vorne bräuchten. So drehen wir uns…

weiterlesen

Ich möchte Fehler machen dürfen! Und ab heute erlaube ich mir das auch!

Wer stark und häufig kritisiert wurde, als Kind oder als junger Erwachsener, der kann diesen Wunsch vielleicht nachvollziehen. Ein jeder von uns hat ja so seine inneren Stimmen und ich weiß nicht, wann eure aktiv werden und wann euer innerer Kritiker auf dem Plan steht, aber bei mir ist es z. B. bei manchen Entscheidungen. Da gehe ich im Kopf nochmal alle Optionen durch und bin noch ganz ruhig, da springt plötzlich so ein Teufelchen dazwischen und schreit: „Wie kann man nur so einen Geschmack haben?“ oder „Das kann einem doch gar nicht gefallen!“ Anlass für dieses Dilemma ist aktuell mein Versuch der Anpassung an die Corona-Krise. Wer mich länger und besser kennt, der weiß, dass ich die letzten 4 Jahre in Ägypten verbracht habe und seit 2020 wieder in Deutschland bin. Hier habe ich sozusagen meine Basisstation, die genügend Raum und Potenzial bietet, nur möchte ich…

weiterlesen

2021 … erfinde ich mich neu !!

Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht, was später, also viel später, in deiner Grabrede über dich gesagt werden wird? Vielleicht kommt dir das morbide vor - und ist es ja auch ein bisschen - aber das Leben mal von hinten her zu beleuchten, ist gar nicht so verkehrt. Wir denken immer von jetzt aus in die Zukunft gerichtet. Dabei gehen wir meist so vor, als wäre die Zukunft unendlich. Wenn wir das Leben mal von hinten her denken, können wir einen durchaus interessanten Blickwinkel bekommen. Was soll einmal über dich gesagt werden? Welche Bedeutung möchtest du gewinnen, welchen Platz einnehmen im Leben, welche Werte vertreten, welche Spuren hinterlassen? Wie geht es dir bei dem Satz: „Sie hat sich in unendlicher Geduld über Jahre und Jahrzehnte hin untergeordnet, alles über sich ergehen lassen und angepasst!“ oder „Er/sie war ein(e) wirklich brave(r) Sohn/Tochter bis an sein/ihr Ende. Nie…

weiterlesen

O du fröhliche, du selige, „schaden“-bringende Weihnachtszeit!

Wie verbringst du eigentlich die Heiligen Tage und wovor graut es dir schon heute? Allgemein und überwiegend sind ja Feste mit Narzissten kritische Ereignisse. Häufig vermiesen sie uns die Stimmung, indem sie eifersüchtig reagieren (z. B., wenn wir Geburtstag haben und sie selbst deshalb nicht im Mittelpunkt stehen), häufig sind sie auch schlecht gelaunt, ziehen sich aus unerklärlichen Gründen zurück, einfach um uns den Tag zu verderben. Oder sie machen sich wichtig auf ganz unterschiedliche Arten und Weisen. Möglich, dass sie „krank“ werden, „vollkommen überlastet sind mit den Vorbereitungen fürs Fest“, oder grandiose Neuigkeiten haben (die eigentlich gar nicht so spektakulär sind), um sich in den Mittelpunkt zu rücken. Auf jeden Fall werden sie dafür sorgen, dass sie viel narzisstische Zufuhr bekommen und das kann durchaus anstrengend für uns sein. Natürlich ist es auch möglich, dass sie gerade in dieser Zeit wieder einmal in der Versenkung verschwinden,…

weiterlesen

Wie kann ich erkennen, ob meine Beziehung WIRKLICH keine Chance mehr hat – oder – wie kann ich sicher sein, dass Trennung der einzig richtige Weg ist?

Häufig sagen mir Betroffene, dass sie unbedingt aus der narzisstischen Beziehung aussteigen wollen, dass sie am Ende ihrer Kräfte sind und einfach nicht mehr können. Sie sind absolut davon überzeugt, dass nur der Ausstieg bleibt, wenn sie jemals wieder glücklich werden wollen. In dieser Situation versichern sie ihre Absicht absolut glaubhaft und lassen keinen Zweifel daran. Wenn ich ein bisschen tiefer gehe in der Thematik und sie dann frage, wie sicher sie sich sind, dass es keine Alternative zum Aussteig gibt, dann sagen die meisten: „So 70% vielleicht!“ Oder sie sagen: „Mein Kopf weiß, dass ich gehen muss, aber mein Herz zieht irgendwie nicht mit!“ Dies ist der Punkt, an dem ich dann einhake und ihnen versuche klarzumachen, dass wir den Ausstieg schwerlich schaffen, wenn wir nicht absolut davon überzeugt sind. Dazu ist der Weg zu steinig und der Prozess zu schwer. Wir brauchen ein starkes WARUM,…

weiterlesen

Nichts ist schlimmer als am Lebensende festzustellen, dass man das Leben eines anderen geführt hat!

Wenn Glaubenssätze uns daran hindern, unser eigenes Leben zu führen, dann bleiben wir zumeist weit unter unseren Möglichkeiten. Unbewusst handeln wir nach den Richtlinien anderer, nehmen deren Maßstäbe und wissen am Ende gar nicht, was eigentlich unsere Wünsche und Begabungen wären, wo wir hin möchten und was uns wichtig wäre. Schon früh werden wir darauf konditioniert, zu gehorchen, uns anzupassen und zu gefallen. Gesellschaftliche Zwänge und familiäre Prägungen machen uns zu dem, was wir glauben, sein zu müssen. Wir kennen uns ja selbst nicht anders und stellen auch deshalb nichts infrage. Erst wenn wir in der Partnerschaft kreuzunglücklich sind oder wenn wir im burnout landen, erst wenn unser Körper spricht, was die Seele sich nicht traut zu sagen, dann fangen wir an, das Ganze zu hinterfragen. Ich will an dieser Stelle gar nicht abstreiten, dass z. B. Anpassung eine gute Strategie war, wenn wir als Kind einen…

weiterlesen

Mach dich auf die Reise zu dir selbst!

Während und nach einer narzisstischen Beziehung sind wir extrem weit von uns selbst entfernt. Fordert ein solcher Partner doch enorm viel Aufmerksamkeit und wir sind ständig damit beschäftigt, mit ausgefahrenen Antennen durch die Welt zu laufen, bzw. durch die Beziehung, um keine Fehler zu machen, die wieder gehörige Strafen nach sich ziehen könnten. Peu à peu verbiegen wir uns immer mehr, um die maximale Anpassung an seine Wünsche zu erreichen. Natürlich kann uns das nicht gelingen, weil es ihm, dem Partner oder der Partnerin gar nicht darum geht. Vielmehr muss ein Narzisst von Zeit zu Zeit Dampf ablassen, seine innere Wut loswerden und seine narzisstische Kränkung mit dem dazugehörigen Frust abbauen. Verlangt der narzisstische Partner z. B. ein bestimmtes Verhalten von uns, und legen wir dieses dann an den Tag, so wird er mit der nächsten Forderung um die Ecke kommen. Es geht ihm gar nicht um…

weiterlesen

Kinder von Narzissten werden Partner von Narzissten! Zusammenhänge erkennen und auflösen!

Wenn wir doch so empathische Menschen sind, dann müssen wir doch auch verstehen, dass Narzissten anders ticken als wir. Ich lese häufig die Frage, warum Narzissten handeln, wie sie handeln, und dass man das nicht verstehen könne. Wenn der Narzisst so handeln würde wie du und ich, dann wäre er ja kein Narzisst oder - andersrum - wir wären auch einer. ERGO: Nicht mit der eigenen Logik rangehen, auch nicht mit dem eigenen Erleben oder Empfinden. Wenn dies deckungsgleich wäre, dann hätten wir es nicht mit einem Narzissten zu tun. Also, wenn wir wirklich empathisch sind, dann lernen wir doch, dass wir andere Kriterien, ein anderes Verständnis brauchen, dass man es nicht vergleichen kann und letztlich auch nicht darf. Der Narzisst braucht seine Lügen, seine Rückzüge, Distanzierungen, Abwertungen, Streitereien und Phasen des Schweigens, um sich psychisch damit stabil zu halten. Nimmt man ihm diese Abwehrmechanismen, fällt er…

weiterlesen

End of content

Keine Bilder gefunden

Menü schließen
>