Grenzen und Werte

Wie finde ich meine eigenen Werte? „Ich habe keine Kraft mehr! Er geht schon so lange über meine psychischen und physischen Grenzen, über das erträgliche Maß! Er (sie) respektiert mich nicht, hält keine Grenzen ein und vernichtet mich regelrecht damit! Ich bin gefangen in einem Strudel aus Ohnmacht und Schuld!“ So oder so ähnlich klingen viele Opfer von Narzissten. Zumindest, wenn die Beziehung schon länger dauert, die ersten Abstürze und Angriffe stattgefunden haben, die Entwertungen keine Grenzen mehr kennen und die Opfer in grenzenlose Verzweiflung verfallen. Obwohl sie genau spüren, dass sie sich schaden, wenn sie bleiben, obwohl sie genau wissen, dass der Narzisst zu weit geht, schaffen sie es nicht, sich abzugrenzen oder dem Narzissten den Rücken zu kehren. Warum fällt es uns häufig so schwer, einem Anderen Grenzen aufzuzeigen und bei nicht-Einhaltung derer die Beziehung zu verlassen? Warum akzeptieren wir es, wenn Menschen in unserem…

weiterlesen

Narzisstische Kränkung

Wie reagierst du, wenn dein Partner dich kränkt? Aggressiv, depressiv oder gar nicht? Hast du einen klaren und sicheren Zugang zu diesen Emotionen und kannst du dich so verhalten, dass deine eigene Würde gewahrt bleibt? Oder lässt du dich rasch verunsichern, frisst die Kränkung lieber in dich rein – aus Sorge, du könntest zu empfindlich reagieren oder vielleicht gar kein Recht auf dieses Gefühl haben? Leidest du an Schlafstörungen, Gedankenkreisen, innerer Anspannung und Unruhe, Kopf- oder Rückenschmerzen, Hautausschlägen, Verdauungsproblemen, sexueller Unlust…..Kannst du dich zu nichts mehr aufraffen, bist extrem erschöpft und ängstlich? Hat sich dein Gewicht verändert – nach oben oder nach unten, fühlst du dich innerlich leer, hast an nichts mehr richtig Freude? Oder bist du bereits an einer psychischen Erkrankung nach dem internationalen Krankheiten-Katalog ICD 10 erkrankt, wie: Depression, Angststörung, Zwangsstörung, Posttraumatische Belastungsstörung, Anpassungsstörung, Phobie, Somatisierungsstörung… Oder hast du gar eine chronische Krankheit entwickelt wie…

weiterlesen

„Wie kann ich nur jemals die Trennung von einem Narzissten überwinden?“

„Wie kann ich nur jemals die Trennung von einem Narzissten überwinden?“ Eine narzisstische Beziehung läuft mehr oder weniger immer nach demselben Schema ab. Honeymoon - erste Enttäuschungen - erneute Annäherung - on-off im Wechsel - am Ende die Klarheit, dass man diese zerstörerische Beziehung verlassen muss, obwohl man mit jeder Faser seines Seins bleiben möchte. Ich weiß noch aus meiner eigenen Erfahrung, dass es sich anfühlt wie die Wahl zwischen Pest und Cholera! Bleiben ist nicht möglich, weil man am Ende „draufgehen“ würde, aber auch eine Trennung scheint unvorstellbar! Man sitzt wie gelähmt zwischen zwei Stühlen, man kommt nicht vor und nicht zurück, und viele Freunde haben sich im Laufe dieser entsetzlichen Jahre verabschiedet. Sie konnten es nicht mehr hören, nicht mehr sehen, nicht mehr mit uns aushalten. Isoliert, unverstanden und ratlos…..verzweifelt warten wir auf Rettung! Gerade dieses Ausgeliefertsein ist so schwer auszuhalten. Man möchte so gerne…

weiterlesen

Der Schmerz der Zurückweisung

Wusstest du, dass es für unser Schmerzzentrum im Gehirn keinen Unterschied macht, ob der Schmerz seelischer oder körperlicher Natur ist? Es macht also für das Erleben, das Empfinden und auch am Ende unsere Reaktion keinen Unterschied, ob du Liebeskummer hast oder ob dir jemand mit dem Hammer auf den Finger haut! Nachweise hierfür haben Untersuchungen im MRT gezeigt, Körperschmerz und Seelenschmerz aktivieren im Gehirn dasselbe Zentrum, selbst Zurückweisung konnte im Gehirn als Schmerz erkannt werden, im selben Areal, wie wenn man den Probanden mit einer Nagelspitze in die Haut stach! Das sind wichtige Erkenntnisse, sehr wichtige sogar. Wir sprechen also völlig zurecht vom Herzschmerz, vom Liebeskummer, vom schier unerträglichen Leiden bei Zurückweisung, bei Kontaktabbruch eines geliebten Menschen, bei - nicht nachvollziehbarem - kalt-gestellt-Werden! Als Partner (Ex-Partner) von Narzissten haben wir alle Stadien dieses toxischen Kreislaufs immer und immer wieder erlebt. Manche 10 x und manche 100 x…

weiterlesen

Der Schmerz der Zurückweisung

Der Schmerz der Zurückweisung Wusstest du, dass es für unser Schmerzzentrum im Gehirn keinen Unterschied macht, ob der Schmerz seelischer oder körperlicher Natur ist? Es macht also für das Erleben, das Empfinden und auch am Ende unsere Reaktion keinen Unterschied, ob du Liebeskummer hast oder ob dir jemand mit dem Hammer auf den Finger haut! Nachweise hierfür haben Untersuchungen im MRT gezeigt, Körperschmerz und Seelenschmerz aktivieren im Gehirn dasselbe Zentrum, selbst Zurückweisung konnte im Gehirn als Schmerz erkannt werden, im selben Areal, wie wenn man den Probanden mit einer Nagelspitze in die Haut stach! Das sind wichtige Erkenntnisse, sehr wichtige sogar. Wir sprechen also völlig zurecht vom Herzschmerz, vom Liebeskummer, vom schier unerträglichen Leiden bei Zurückweisung, bei Kontaktabbruch eines geliebten Menschen, bei - nicht nachvollziehbarem - kalt-gestellt-Werden! Als Partner (Ex-Partner) von Narzissten haben wir alle Stadien dieses toxischen Kreislaufs immer und immer wieder erlebt. Manche 10 x…

weiterlesen

Ausstieg in Fahrtrichtung links!

Schön wäre es, wenn man so einfach rauskommen würde, aussteigen könnte aus dem Zug des Leidens und der Zerstörung! Wenn man einfach den Entschluss fassen könnte, die nächste Haltestelle zu nutzen, vielleicht sogar ohne genau zu wissen, ob das die optimale Haltestelle ist. Womöglich kennt man den Ort gar nicht und auch nicht die Bedingungen, die man dort vorfindet. Womöglich wird man nicht abgeholt und hat noch keine Ahnung, wo man die erste Nacht verbringt oder wie die folgenden Wochen aussehen… Vielleicht hat man aber auch schon Vorkehrungen getroffen und sich eine ganz bestimmte Haltestelle ausgesucht. Gerade weil uns dort jemand abholen kann, vielleicht auch, weil wir dort schon wissen, wo und bei wem wir die erste Nacht verbringen können. Das wäre dann eine Reise ins „Bekannte“, „Vertraute“….nicht ganz so viel Mut abverlangend wie die Reise ins Ungewisse…. Woher sollen wir eigentlich wissen, welche die richtige, die…

weiterlesen

Mit Vollgas in die Garage – das muss ja zum Crash führen !!

Vielleicht denkst du jetzt, was hat denn meine Garage mit Narzissmus zu tun? Und was soll der Vergleich überhaupt? Tja, da kann ich dich beruhigen! Es gibt durchaus einen Zusammenhang und hier kommt er: Viele meiner Klienten trennen sich vom Narzissten quasi explosionsartig! Bei irgendeiner Situation läuft ihnen die Galle über, sie fahren aus der Haut und knallen ihm das Ende vor die Füße! Wie bei einem Schnellkochtopf, wenn der Stift vom Deckel oben rausfliegt! Zack - das war's! ich gestehe zu, dass jedermann und jede Frau es durchaus ernst meint in diesem Moment! Sogar bitterernst! Da kommen all die Emotionen hoch, die so lange unterdrückt wurden, da schreit man vielleicht Vorwürfe raus, die man schon seit Ewigkeiten unter den Teppich kehrt und bevor man dran erstickt, knallt man ihm vielleicht sogar noch all das hin, was man eigentlich nie sagen wollte! Dass man in seinem Handy…

weiterlesen

Warum du nicht gewinnen kannst!

Ein Fünkchen Hoffnung hat man wahrscheinlich bis zum Schluss….in einer Beziehung mit einem Narzissten. Er konnte doch anfangs liebevoll und zugewandt sein, also…dann muss ich „nur“ die richtigen Registern ziehen, das richtige Verhalten an den Tag legen, dann wird es auch wieder so wie zu Beginn! „Vergiss es!!“ Möchte ich an dieser Stelle in der Therapie häufig rufen! Es war show, es war fake, er ist fake! Diesen Umstand zu realisieren ist extrem schmerzhaft für die Opfer. Haben sie sich doch so geliebt gefühlt wie nie zuvor, hatten sie doch eine Harmonie mit dem Narzissten, wie nie erlebt, aber immer sehnsuchtsvoll erhofft. Dieser Umstand, diese Bedürftigkeit ist die Eintrittskarte des Narzissten. Damit kriegt er uns an die Angel und hält uns bei der Stange. Wie der Hund, dem die Wurst immer wieder vor der Nase weggeschnappt wird, rennen wir eben besagter Wurst hinterher. Wir sind emotional so…

weiterlesen

Wenn das Leben ein Kampf ist!

Häufig beginnt der Kampf des Lebens schon vor der Geburt. In einer Phase, an die wir uns nicht bewusst erinnern können, die uns jedoch bereits stark geprägt hat. Gerade in den 50er/60er und auch noch in den 70er Jahren war es durchaus üblich, dass man heiraten musste, wenn ein Kind unterwegs war. Das ganze Leben entschied sich also womöglich in einer Stunde des sich-Gehenlassens, sich-Vergessens und eigentlich auch des sich-Vergnügens. Die Verhütung war in diesen Zeiten noch nicht so üblich wie heute, die Aufklärung lückenhaft. Vielleicht wünschte sich die Mutter sogar ein Baby, um so den Mann an sich zu binden, oder aus der Berufstätigkeit aussteigen zu können. Ist das Kind allerdings erstmal da, können diese Mütter es oft nicht wirklich mit Liebe aufnehmen und empfangen. So kommt es dazu, dass das Kind zwar gut versorgt wird, scheinbar, denn es bekommt Essen und Trinken, wird gewickelt und…

weiterlesen

Mach` 2019 zu DEINEM Jahr! Happy New Year!

Stell dir vor: Die schwarze Linie oben beschreibt deine Lebenszeit. Wo würdest du im Moment ein Kreuzchen machen, an dem du dich heute stehen siehst? Wenn du das Kreuz eingezeichnet hast, dann schau mal, wie viel der Strecke hinter dir und wie viel noch vor dir liegt! Die Zeit, die schon vergangen ist, können wir nicht mehr ändern, aber die Zeit, die noch vor uns liegt, die können wir gestalten. Und das sollten wir auch tun! Wenn ich dich heute frage, was du an deinem bisherigen Leben bereust, dann wirst du vermutlich einige Dinge anführen können. Diese Frage lohnt sich dennoch zu reflektieren und auch zu beantworten, denn sie kann uns davor bewahren, Fehler zu wiederholen. Diese Frage kann uns auch dazu bringen, Fehler überhaupt als solche zu entlarven und zu spüren, wie lange ein Fehler dauern darf, ehe er uns kaputt macht. Bist du also am…

weiterlesen

End of content

Keine Bilder gefunden

Menü schließen
>