In der Welt der Coaches, der selbsternannten Heiler, spirituellen Anführer und sogar der Therapeuten – auch da treffen wir (leider) immer wieder auf NARZISSTEN!

Unsere Zeit der Selbstoptimierung ist geradezu prädestiniert dafür, solche Menschen hervor- und empor zu bringen. Sie füllen ganze Hallen und sagen doch nicht viel, sie haben unfassbar viele Follower, jedoch nicht deshalb, weil sie wirklich wertvollen Content vermitteln, sondern weil sie einen enormen Personenkult betreiben.

„Wer sich mir anschließt, der wird glücklich! (Nur) wer mir folgt, ist auf dem richtigen Weg!“

Fast könnte man meinen, diese Personen wären schon erleuchtet und sie verstehen es geschickt, ihre Hilfe anzubieten, obwohl es ihnen in Wahrheit um die eigene narzisstische Zufuhr durch ihreFansgeht.

Sie verlangen unfassbare Preise von ihren Bewunderern, und diese sind leider viel zu oft bereit, ganz unkritisch zu bezahlen.

Heutige Speaker, Coaches und Heiler sind besonders gefährlich für Orientierungslose, für Menschen in Krisen, für traumatisierte und haltlose, also gleichsam für Menschen ohne festen Boden unter den Füßen sind. Häufig hatten diese kein stabiles Elternhaus, keine sichere Bindung und fühlten sich somit verloren. Da hat ein „Guru“ leichtes Spiel. Es ist keine Kunst, so jemanden auszunutzen und in seinen Bann zu ziehen. Jede Sekte funktioniert so und letztlich sind auch dort die Narzissten an der Spitze.

Es ist für die Opfer ganz besonders bitter, wenn gerade die Menschen, die vorgeben zu helfen, sie ausnutzen. Es ist gerade für die Opfer bitter, dass sie dann aus der gesamten Gemeinschaft herausfallen, wenn sie nicht mehr kritiklos folgen bzw. bezahlen. 

Wer Fragen stellt, fliegt raus und wer kritisiert sowieso.

Damit haben diese Menschen doppeltes Leid erfahren. In den Ursprungsfamilien und in der GegenwartDer vermeintliche Retter-Guru ist ebenfalls ein Täter – lediglich in einem anderen Gewand.

Wie soll man das verkraften und wie den Glauben an die Menschheit wiedererlangen?

Viele haben nach dieser grausamen Erfahrung Geld verloren, Freunde und Zugehörigkeit, sie werden krank, sind in finanziellen Nöten und völlig auf sich alleine gestellt. Vielleicht sagen ehemalige Bekannte noch, dass sie sie gewarnt hätten, aber was sollen sich die Opfer davon jetzt kaufen?

Es ist Missbrauch in allerhöchster Form. Unter dem Deckmantel der Kirche, der Spiritualität, der Wohlfahrt. „Hier wird dir geholfen“ – ist die Botschaft – und am Ende sind die Leute doppelt betrogen!“

Woran können wir nun narzisstische Gurus erkennen – sprich Menschen, die sich als Gut-Menschen verkleiden und am Ende nur deine Zufuhr wollen, respektive dein Geld?

Sie machen ihre Hilfeleistung nicht transparent!

Willst du bei ihnen einen Kurs buchen oder ein Programm, ist es fast immer recht undurchsichtig. Es steht nie konkret dabei, was es alles gibt. Vielleicht 1 meeting pro Woche oder 1 Jahr mentoring oder sowas Unbestimmtes. Warum wird nicht konkret benannt, worum es geht? Nun ja, das ist gerade das Geheimnis: Du sollst nicht nachrechnen können und vor allem den Meister nicht in Zweifel ziehen. Wenn du ihm nahe sein darfst für eine gewisse Zeit – also natürlich auch nur online – dann muss dir das ganz einfach viel wert sein! Ohne Nachfrage! Wer hinterfragt, wird komisch beäugt, er scheint dann nicht richtig zu glauben – an den Meister!

Die Preise sind jenseits von Gut und Böse!

Häufig sind die Programme von „Meistern“ deshalb so teuer, weil sie damit den Eindruck erwecken wollen, ein besonders wert-volles Angebot zu erhalten. Stell dir vor, ein Guru, der den Weg ins Paradies kennt, würde normale Preise machen. Das wäre ja unglaubwürdig. Nein, nein. Es ist unbedingt notwendig, dass die Preise exorbitant sind (das repräsentiert symbolisch den Wert des Meisters) und die Opfer müssen diesen Preis ohne Nachfrage und mit Freuden akzeptieren.

Wenn dir im privaten Kontext ein solch „erleuchteter“ Mensch begegnet, wirst du rasch feststellen, dass er praktisch nichts von sich selbst preis gibt. Er ist ganz und ausschließlich für dich und deine Probleme da. Davon „ernährt“ sich ein Guru. Er ist der Salbungsvolle, der Retter, der herabgestiegen ist, um dir, der du bedürftig bist, zur Seite zu stehen.

Diese Aufmerksamkeit tut dir gut und bis du realisierst, dass dieser Mensch sich groß fühlt neben deiner Kleinheit, und dass es ihm mitnichten darum geht, dir zu helfen, sondern einzig und allein, sich selbst zu erhöhen, ist es meist schon zu spät. Du bist in einer Abhängigkeit, kannst ohne diesen Menschen und seiner Hilfe kaum mehr leben. Leider gibt es auch Therapeuten, die ihre Sorgfaltspflicht verletzen und ihre Fürsorgepflicht missbrauchen! Das ist besonders grausam, weil sie von der Kasse noch für ihren Missbrauch bezahlt werden und diesen sozusagen professionell betreiben können.

Wer hinterfragt, wird aus der Gruppe oder Gemeinschaft ausgeschlossen.

Alle sprechen mit einer Zunge. Der Guru predigt und gibt die Wahrheit vor und alle anderen folgen und sprechen nach. Ritueller Missbrauch, Heilsversprechen, Erlösung von irdischen Qualen oder auch ganz simple: „Wie kriege ich meinen Partner zurück!“ Auch in dieser Welt gibt es viel narzisstischen Missbrauch.

Wie können wir uns nun schützen? Wie können wir in Krisen sicherstellen, nicht an eine solche Person zu geraten?

Ich denke, es gibt auf jeden Fall 3 entscheidende Punkte, die uns ein Warnsignal sein sollten:

1.Preise und mangelnde Transparenz für das Hilfsangebot:

Sind die Kosten für Hilfsangebote exorbitant, ist meiner Meinung nach Vorsicht geboten. Werden Hilfeleistungen nicht transparent gemacht, dann sowieso. Man muss wissen dürfen, was man für sein Geld kriegt! Punkt!

2.Steht die Person mehr im Mittelpunkt als der Inhalt,

ist nach meiner Meinung ebenfalls Vorsicht geboten. Manche sogenannten Helfer blitzen dich von jeder Seite auf facebook an und verfolgen dich mit ihrem Angebot überallhin. Sie haben ein sehr geschicktes marketing und es ist gerade der Clou dabei, dass man nicht so genau entschlüsseln kann, woraus ihre Hilfe besteht. Du bezahlst dafür, ein Stück ihres Lichts zu erhaschen und dich in ihm zu sonnen.

Wer hat früher schon einen Priester hinterfragt? Er war ein Gesandter Gottes, also bitte! Und wer hat früher einen Arzt hinterfragt, er hatte immerhin studiert! Also bitte! Und wer hinterfragt heute einen selbsternannten Guru! Er ist erleuchtet – also bitte!

Preis und Leistung müssen in einem guten Verhältnis zueinander stehen. Das heißt nicht, dass alles günstig sein muss, Qualität hat ihren Preis, aber sie lässt sich nachvollziehen, ist transparent!

3. Der Lebenslauf, bzw. die Qualifikation des Therapeuten oder Helfers ist nicht nachvollziehbar.

Wer professionell ausgebildet ist und über ausreichend Erfahrungen verfügt, der hat nichts zu verschleiern. Es gibt dann bereits Absolventen, die berichten können über die Arbeit bzw. die eigene Entwicklung.Wenn du mit solchen Absolventen sprichst, achte dabei sehr genau darauf, ob diese in ihrem Erwachsenen-Ich sind, wenn sie berichten oder in ihrem Kinder-Ich und mit leuchtenden Augen vom Guru schwärmen. Wer unkritisch ist, Nachfragen nicht beantworten kann und fast schon verliebt, aber zumindest hin und weg ist vom narzisstischen Anführer, der ist infiziert und nicht geeignet, dir eine objektive Wahrheit zu vermitteln.

Überhaupt – wer die Wahrheit und nichts als die Wahrheit gepachtet hat und als Einziger kennt, der ist immer, immer, immer mit Vorsicht zu genießen.

Achtet bitte also auch im professionellen Kontext auf Narzissten, denn das ist – zumindest in meinen Augen – der Supergau. Wenn man nach einem narzisstischen Partner noch an einen weiteren gerät auf der Suche nach Hilfe und Erlösung. Man kommt dann sozusagen vom Regen in die Traufe und das darf und darf einfach nicht geschehen!

Bleiben wir kritisch und wach, auch wenn dies angesichts der Schwäche, die uns in einem narzisstischen Umfeld ereilen kann, nicht einfach ist.

Prüfe, ob du von der angebotenen Hilfe wirklich einen Nutzen und einen Gewinn heraus ziehst, ob du eine effektive Begleitung bekommst und tatsächlich Fortschritte machst. Ob echte Informationen geliefert werden oder nur ein Personenkult herrscht und salbungsvolles BlaBla. Ob Transparenz vorliegt und du weißt, was du für welchen Preis ganz genau kriegst und ob du nachvollziehen kannst, z. B. auf der homepage oder durch Mund-zu-Mund-Propaganda, dass der Therapeut oder der Helfende einen professionellen Background hat. Am Ende gilt auch hier, wie bei allen Narzissten: 

Wer dich so infiziert, dass du alles auf eine Karte setzst, von dieser Person über alle Maßen begeistert bist und ihm blind folgst, dann ist Vorsicht geboten!

Halten wir zusammen die Augen offen und wer schon betroffen ist, dem möge gesagt sein, dass es nichts zu schämen gibt! Gerade in der Not sind wir unkritisch und können auf einen vermeintlichen Helfer hereinfallen.

Raus aus der Scham und rein in die Eigeninitiative. Dann gewinnst du wieder die Oberhand über dein Leben und zeigst dem narzisstischen Guru eine lange Nase!

Das wünsche ich dir und vielleicht magst du, wenn dich meine Texte ansprechen und inspirieren, diese regelmäßig erhalten. In meinem newsletter versorge ich dich mit wöchentlichen Impulsgedanken rund um das Thema Narzissmus, mit Videos, workshops uvm. Unten im link auf meiner homepage kannst du dich gerne anmelden. Kommende Themen sind: Trauma, Ängste und Selbstwert!

Gründerin von Psykadia - Akademie für Psychologische Ausbildungen
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Narzissmus-Expertin

Der nächste Inner Circle Abend

Toxische Beziehung: Durchhalten oder aufgeben? Wie komme ich zur richtigen Entscheidung?

  • Wo:  Online Meeting (rechts bzw. unten eintragen, um Einladung zu erhalten)
  • Themenfokus: Wege aus dem Schatten des Narzissmus: Erkennen und Überwinden von Abhängigkeiten in Beziehungen.

Jetzt Inner Circle für 1€ testen

Das könnte dich auch interessieren!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>