Warum fühlt man sich in narzisstischen Beziehungen häufig so hilflos und hat, besonders wenn es um Kommunikation geht, ein Gefühl von Machtlosigkeit und Unterlegenheit?

Warum fühlt man sich nach einem Streit häufig als der Schuldige, obwohl man vom Kopf her weiß, dass das Quatsch ist?

Und warum bringen Diskussionen mit Narzissten nie das gewünschte Ergebnis? Im Gegenteil, man dreht sich stundenlang im Kreis, ist am Ende völlig erschöpft und dabei hat sich der Einsatz nicht im Geringsten gelohnt. Man ist nicht zum Narzissten durchgedrungen, konnte das eigene Anliegen nicht platzieren und hat, im Gegenteil schon wieder das Gefühl, unangemessene Wünsche zu äußern, völlig überzogene Bedürfnisse zu haben und generell auf dem Holzweg zu sein.

Hallo und herzlich willkommen. Mein Name ist Angelika Beck, ich bin HPP und Gründerin der Psychologischen Ausbildungsakademie Psykadia. Bei uns findest du jegliche Art von Hilfe, wenn du in einer toxischen Beziehung steckst, einen narzisstischen Elternteil hast oder einen Ex, über den du einfach nicht richtig hinweg kommst. Schau einfach mal unter diesem Text, da haben wir dir alle unsere Angebote verlinkt.

Missverständnisse sind vom Narzissten gewollt – klingt ein bisschen schräg, ist aber so!

  • Es geht bei Streitigkeiten mit Narzissten nie um den Inhalt, sondern immer darum, dich zu verunsichern und zu manipulieren
  • Du lernst bei jeder Auseinandersetzung, dass du deine Meinung seiner anpassen musst, wenn du nicht bestraft werden willst
  • Du lernst durch jeden Kontaktabbruch, den der Narzisst durchzieht, wenn ihm dein Verhalten nicht passt, dass du nur Frieden und Harmonie mit ihm haben kannst, wenn du dich unterordnest
  • Und du lernst durch die krasse Reaktion, die Narzissten an den Tag legen können, dass du besser keine Bedürfnisse äußerst und schon gar keine Kritik. Dafür wirst du nämlich hart bestraft

Aber, warum macht der Narzisst das? Liebt er dich nicht und ist es ihm völlig egal, wie es dir geht? Warum schreit dieser Mensch, der anfangs so sensibel war, plötzlich wie ein Bierkutscher?

Oder warum schweigt er dich von einer Sekunde auf die andere an und redet tagelang nix mehr mit dir? Verschwindet in der Versenkung, ist nicht mehr erreichbar, gibt keine Antwort?

Nun, das sind alles Manipulationen, um das Ziel der Macht und Kontrolle zu erreichen.

Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler

Ganz zu Beginn der Beziehung bahnt sich der Narzisst den Weg zu uns, indem er im Übermaß unsere tiefsten Bedürfnisse erfüllt. Indem er zielsicher unseren Traum mit uns lebt und Hoffnungen auf eine wunderbare gemeinsame Zukunft aufbaut, die sich nie erfüllen werde

Der erste wichtiger Punkt, den man verstehen muss, ist:

  • Es geht nie um den Inhalt bei Streitereien, sondern immer um seine Dominanz
  • Er macht dich klein, damit er groß sein kann
  • Er hält dich auf Abstand, damit er sich seiner Autonomie versichern kann
  • Er geht in die Versenkung, damit er mal wieder für eine Weile machen kann, was er will und du Angst bekommst, ihn zu verlieren

Und um all das zu erreichen, ist Angriff seine beste Verteidigung!

Machen wir ein Beispiel:

Nach anfänglichem Glückssegen zieht sich der Narzisst mehr und mehr zurück. Er hat plötzlich weniger Zeit, will abends nach Hause gehen, statt bei dir zu übernachten, lieber Kumpels treffen als mit dir ins Kino usw.

Als du es ansprichst, explodiert er sofort. Er geht schlagartig an die Decke und verschüttet dich mit Vorwürfen. Dass du dir das alles einbildest, wie undankbar du bist, weil er so viel für dich tut, dass man dir nix recht machen kann und dass er keine Lust hat auf ein solches Theater.

Was ist passiert: Er hat dich angegriffen und damit schlagartig aus einer harmonischen Situation heraus einen Streit angezettelt. Jetzt entscheidet sich, ob du klar bleibst und dich nicht manipulieren lässt, das ist aber nicht so leicht, wenn man diese Dynamik gar nicht kennt und so ist es viel wahrscheinlicher, dass du dich entschuldigst, weil du das alles nicht so gemeint hast und usw.

Vielleicht kriegst du den Narzissten an dieser Stelle nochmal besänftigt, vielleicht zieht er aber auch erstmal beleidigt ab. Obwohl du diejenige warst, die ein Bedürfnis anmelden wollte und in gewisser Weise auch eine Unzufriedenheit, ist er nun der Beleidigte. Du musst die Sache wieder in Ordnung bringen und natürlich bleiben damit deine Anliegen, um die es eigentlich gehen sollte, auf der Stecke. Kein Wort mehr über die Bedürfnisse. Durch den schlagartigen Ausbruch hat es der Narzisst geschafft, dich derart zu verstören und verängstigen, dass du dein Anliegen vollkommen vergisst und total mit der Wiederherstellung der Harmonie beschäftigt bist.

Das nennt man Konditionierung

Bei der leisteten Kritik oder auch nur bei einem Veränderungswunsch deinerseits, flippt der Narzisst aus. Er greift dich an, beleidigt dich, und ist das Opfer. Du musst ihn wieder regulieren und wenn du das tatsächlich machst, ist die Falle zugeschnappt. Er hat verstanden, dass er genau auf diesem Weg vermeiden kann, deinen Anliegen Raum zu geben und so wird er das zukünftig wieder und wieder tun.

Das Schlimme daran ist, dass du in einer solchen Beziehung irgendwann überhaupt keine Wünsche äußern kannst, weil der Narzisst dann sofort einen Angriff auf dich startet. Du kannst immer nur zustimmen und wirst dadurch immer passiver. Du nimmst halt, was du kriegen kannst und versuchst, mit dem Wenigen zu leben. Nur nicht wieder stundenlang streiten, nur nicht wieder so beleidigt werden und nur nicht wieder tagelanges Schweigen.

Das ist die Falle – Angriff als Manipulationswerkzeug

Da geraten wir direkt in Stress, können nicht mehr klar denken und vor allem, wenn wir diese Dynamik schon in der Kindheit erlebt haben oder bei unseren Eltern so gesehen haben, dann werden wir auch die alten Reaktionsmuster auspacken und ganz schnell jeglichen Anspruch zurückziehen. „Ich hab es doch gar nicht so gemeint, und ich bin doch froh, um das, was du alles für mich machst“ und – wir werden Selbstzweifel bekommen.

Gerade weil der Narzisst es so vehement und dominant vorträgt, geraten wir in die Defensive und sind geneigt, seinen Worten zu glauben. Vielleicht haben wir es tatsächlich übertrieben, vielleicht ist unser Wunsch wirklich nicht angemessen, unsere Mutter hat ja auch schon immer gesagt, dass wir so kompliziert, anstrengend, übersensibel oder sonst noch was wären.

Damit hat der Narzisst gewonnen, obwohl er inhaltlich überhaupt nicht Recht hat. Und das ist der Punkt:

Wenn es einem Menschen in einer Liebesbeziehung wichtiger ist, Recht zu haben als die Wünsche des Partners zumindest mal zu hören, dann ist das schon sehr verdächtig.

Narzissten gehen immer in die Abwehr, wenn man was von ihnen will! Und das ist keine Basis für eine Partnerschaft. Es ist auch kein erwachsenes Verhalten, sondern das eines Kindes. Immer gleich aggressiv werden und brüllen wie ein 3-Jähriger, beleidigt sein wie eine Leberwurst und sich zurückziehen, das ist zutiefst unreif.

Die Beziehung wird einseitig, wenn du den Narzissten gewähren lässt und seine Strategie aufgeht und es wird mehr und mehr um ihn gehen, um seine Launen, seine Stimmungen, seine Un-Zufriedenheit. Das Ungleichgewicht hat begonnen und es wird sich fortsetzen.

Also – Narzissten greifen an, damit sie sich nicht mit dem eigentlichen Thema oder Vorwurf beschäftigen müssen.

Du fühlst dich schuldig und er ist fein raus. Du bist emotional getroffen und hast schlaflose Nächte und er ist mal wieder um ein Anliegen von dir herumgekommen.

Das ist zutiefst unfair und einer Liebe nicht würdig.

Achte mal auf die Anzeichen in deiner Beziehung und schreib unbedingt in die Kommentare, welche Erfahrungen du in diesem Zusammenhang machst.

Lass dich nicht täuschen von der Manipulation, blieb klar, sag dem Narzissten, dass es um den Inhalt geht und er diesen nicht mit Geschrei zunichte machen kann. Meiner Erfahrung nach bringt das zwar nicht viel, weil der Narzisst ja an einer Veränderung seiner selbst gar nicht interessiert ist, aber du sieht vielleicht klarer, dass man auf diese Art und Weise keine Beziehung führen kann.

Nochmal zum Schluss: Es geht nicht darum, dass deine Wünsche und Bedürfnissen unangemessen wären, sondern es geht darum, dass der Narzisst nach einer gewissen Zeit keine Lust mehr hat, diese zu erfüllen. Es würde sich für ihn anfühlen, als hätte er nachgegeben, quasi verloren. Für Narzissten sind Beziehungen immer auch ein Kampf und da muss er ganz unbedingt als Gewinner rausgehen. Immer!

Hab eine gute Zeit und vielleicht sehen wir uns in einem unserer online-Programme, wenn du gerne direkt mit mir zusammenarbeiten möchtest.

Gründerin von Psykadia - Akademie für Psychologische Ausbildungen
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Narzissmus-Expertin

Der nächste Inner Circle Abend

Seelische Verstrickungen mit Narzissten lösen. JETZT!

  • Wo:  Online Meeting (rechts bzw. unten eintragen, um Einladung zu erhalten)
  • Themenfokus: Wege aus dem Schatten des Narzissmus: Erkennen und Überwinden von Abhängigkeiten in Beziehungen.

Jetzt Inner Circle für 1€ testen

Das könnte dich auch interessieren!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>